Jülicher Schlosskonzerte©

seit 1979

[Home] [Nach oben] [Konzerte] [Tickets] [Partner] [Sponsoren] [Archiv] [Kontakt] [Impressum]

 

Hier finden Sie alle Infos zu unserem nächsten Konzert-Termin am

21. Januar 2018

 


16. Januar 2005

Das Signum Quartett mit

„Romantischen Streichquartetten“

 Das „Signum Streichquartett“

Kerstin Dill: Violine; Annette Walther: Violine

Sebastian Bürger: Viola; Thomas Schmitz: Violoncello

Das Signum Streichquartett, ein junges, aber schon vielfach ausgezeichneten Ensemble,

spielt Streichquartette aus der musikalischen Romantik:

Franz Schubert: Quartettsatz c-moll, D 703

Leo Janáček: Streichquartett Nr.2 „Intime Briefe“

 Johannes Brahms: Streichquartett a-moll, op. 51/ 2


Das dritte „Jülicher Schlosskonzert“ der Saison 04/05 wird von einem jungen Streichquartett der Extraklasse gestaltet: dem „Signum Quartett“ mit Kerstin Dill und Annette Walther Violinen, Sebastian Bürger Viola und Thomas Schmitz Violoncello. Das 1994 gegründete Quartett erhielt Unterricht bei international renommierten Ensembles wie dem Alban Berg-, dem Artemis-, dem Melos-, dem Amadeus- und dem La Salle Quartett. Es gewann 1995 den ersten Preis im Bundeswettbewerb Jugend musiziert, 1997 den 1. Preis beim internationalen Charles Hennen Concours in Heerlen. Seit Februar 1998 wird das Ensemble von der Kammermusikstiftung Villa Musica gefördert. 1999 wurde das Quartett mit dem Thomastik-Infeld-Preis ausgezeichnet, an den sich eine CD Produktion mit Life-Aufnahmen in Wien anschloss. Es folgten Stipendien und weitere begehrte Preise, darunter der Preis des deutschen Musikwettbewerbs 2004.

Auf dem Programm stehen drei berühmte Streichquartette der musikalischen Romantik: der kontrastreiche, zwischen rastloser Unruhe und schwelgender Melodik schwankende Quartettsatz c-moll D 703 von Franz Schubert; das Streichquartett Nr.2 „Intime Briefe“ von Leoš Janáček, die letzte leidenschaftliche Liebeserklärung des Komponisten an seine 38 Jahre jüngere Geliebte Kamilla Stösslova kurz vor seinem Tod; und das Streichquartett a-moll op. 51/2 von Johannes Brahms, eine musikalische Huldigung an seine Freundschaft zu dem Geiger Joseph Joachim. 

 

Vorschau:

11 Jahre später, am 21. Februar 2016, gibt es ein Wiedersehen mit dem Quartett..

 


Konzerte | Tickets | Partner | Sponsoren | Archiv | Kontakt | Impressum

 webmaster: dr.weitz@t-online.de
Stand: 22. Februar 2016.