Jülicher Schlosskonzerte©

seit 1979

[Home] [Nach oben] [Konzerte] [Tickets] [Partner] [Sponsoren] [Archiv] [Kontakt] [Impressum]

 

Hier finden Sie alle Infos zu unserem nächsten Konzert-Termin am

21. Januar 2018

 


 

25. März 2012

 

Liederabend mit Anna Pehlken

begleitet von Stefan Irmer

 

 

"Aus Liebe"

Nuancen und Farben der Liebe

in Werken von Chopin/Viardot, Szymanowski, Strauss und Rachmaninow

 

 

 Anna Pehlken, Sopran

begleitet am Klavier von Stefan Irmer

 

Anna Pehlken Die Sopranistin Anna Pehlken begann ihre umfassende musikalische Ausbildung an der Staatlichen Musikschule in Krakau, die sie mit Auszeichnung absolvierte. Im Anschluss studierte sie an der Krakauer Musikakademie Flöte und Gesang. Nach ihrer  Diplomprüfung, die sie mit Auszeichnung ablegte, schloss sie 2008 ihr Studium an der Kölner Musikhochschule bei Prof. Monika Pick-Hieronimi mit dem Konzertexamen ab.

Anna Pehlkens breit gefächertes Repertoire umfasst die Gattungen Oper, Oratorium, Lied, Neue Musik, Kammermusik, Musical, Theater- und Filmmusik. Sie hat verschiedene Preise, Auszeichnungen und Stipendien erhalten und wurde zu Festivals, Uraufführungen Neuer Musik sowie zu Radio- und Fernsehproduktionen eingeladen.

2007 debütierte sie an der Krakauer Oper in der Welterstaufführung von Karol Szymanowskis Operette "Loteria na mezów". In ihrer internationalen Konzerttätigkeit arbeitet Anna Pehlken mit vielen namhaften Künstlern zusammen. Dazu gehören u.a.: Antonii Wit (Carl Orff - Carmina Burana, Philharmonie Krakow), Alexandar Markovic (Gustav Mahler – IV. Symphonie, Mahler Festival Philharmonie Brno), Andreas Meisner (Georg Friedrich Händel – Jephta), Johann Sebastian Bach – Weihnachtsoratorium, Altenberger Dom), Grammy-Preisträger Arno Roth (Distant Worlds/Final Fantasy Game Musik von Nobuo Uematsu, Filmmusik Festival).

2010 sang sie auf der Beerdigung des polnischen Präsidenten Lech Kaczynski in der Wawel Kathedrale in Krakow das „Pie Jesu“ von Gabriel Fauré.

Im März 2012 wird sie in der Welturaufführung der komischen Oper "Die maskierten Liebhaber" (Gli amanti mascherati) von Niccoló Piccinni zu hören sein, verbunden mit einer CD-Produktion für das italienische Label Bongiovanni in Bologna.
Am 27. Mai 2012 wird sie in der Kölner Philharmonie mit “Queen Symphony meets Carmina Burana” unter der Leitung von Christian Letschert-Larson zu Gast sein.

 

 

Stefan Irmer wurde als herausragender Interpret selten gespielter Werke der Klavierliteratur bekannt. So widmete sich Stefan Irmer der Musik von John Field, Erik Satie, Gabriel Fauré, Arnold Schönberg und Astor Piazzolla.. Er bringt dem Publikum mit eigens konzipierten und selbst moderierten Programmen Musik auf informative und unterhaltsame Art nahe. Beispiele dafür sind z.B. 1996 „Humor in der Musik“ und 1998 „Nocturne“ im Kammermusiksaal Beethovenhaus Bonn, 1999 „Montmartre – Montparnasse: Musikalische Spaziergänge durch Paris“ und 2002 Richard Strauss: „Nacht und Dämmerung“. Außerdem initiierte er Projekte mit Sängern, Schauspielern, Regisseuren und bildenden Künstlern, z.B. anlässlich des Geburtstages von Heinrich Heine 1997 im Kunstsalon Köln.

Als Liedbegleiter arbeitet er seit vielen Jahren u.a. mit dem Bassisten Kurt Moll zusammen, mit dem er Liederabende in der Hamburger Staatsoper, der L´Opéra de Lausanne, der Kölner Philharmonie, der Oper Bonn, der Mailänder Scala, der Semperoper Dresden, im Prinzregenten-Theater München sowie im Auftrag des Goethe-Instituts in Mittelamerika und China gab.

Ausgedehnte Tourneen und Konzertverpflichtungen führten Stefan Irmer nach Schweden, Finnland, England, Norwegen, Österreich, Ungarn, Südkorea sowie mehrmals nach Japan und Kolumbien. 
Er ist regelmäßiger Gast bei internationalen Festivals, so z.B. 1998 und 2000 West Cork Chamber Music Festival, Irland; 1999 Cervantino Festival Guanajuato, Mexiko; 2001 Schwetzinger Festspiele; 2005 Opernfestspiele München und Schleswig Holstein Musikfestival. Er wurde zu zahlreichen Fernseh- und Rundfunkauftritten, Konzerten und Produktionen beim ZDF, 3SAT, SDR, HR, SWF, WDR und BR eingeladen.

 

 


 

Programm

  [Zu den Liedtexten..]

 

Pauline Viardot / Fréderic Chopin

- “Aime-moi” op. 33 Nr. 2

aus 12 Mazurkas für Gesang und Klavier

 

 

Pauline Viardot (1821 - 1910)

- “Hai luli”

 

 

  Fryderyk Chopin (1810 - 1849)

„Posel“ (Der Bote) op.74 Nr. 7

  „Narzeczony“ (Verlobter) Nr.15

“Życzenie” (Mädchens Wunsch) Nr. 1

aus: Siebzehn polnische Lieder op. 74

 

 

  Karol Szymanowski (1882 - 1937)

Slopiewnie (Fünf Gesänge) op. 46bis

1.  Slowisień (Kirschenweiß)

2.  Zielone slowa (Grüne Lust)

3.  Św. Franciszek (Der heilige Franziskus)

4.  Kalinowe dwory (Rotes Lied)

5.  Wanda

 

 

Richard Strauss (1864 - 1949)

-  "Die Nacht"

-  "Befreit"

-  "Morgen"

 

----- Pause -----

 

 

Sergej Rachmaninow (1873 - 1943)

Romanzen - Sechs Lieder mit Klavierbegleitung op. 38

                                                                                                                                        1.   Nächtlich im Garten

                                                                                                                                        2.   Zu Ihr

                                                                                                                                        3.   Gänseblümchen

                                                                                                                                        4.   Der Rattenfänger

                                                                                                                                        5.   Der Traum

                                                                                                                                        6.   A..U..!

 

 

 


 

[Zum Programmheft..]        [Zur Rezension..]

 

 

 


Home | Nach oben | Rezension | Liedtexte

 webmaster: dr.weitz@online.de
Stand: 31. März 2012.