Jülicher Schlosskonzerte©

seit 1979

 

Hier finden Sie alle Infos zu unserem nächsten Konzert-Termin am

21. Januar 2018

 


Rezension des Konzertabends am 25. September 2016

 

Das Violoncello ist der dritte Star des Abends

Von unserem Mitarbeiter René Blanche

 

jülich. Die Versicherungssumme für das fast 300 Jahre alte Instrument geht in die Millionen. Das preisgekrönte ungarische Kammermusik-Duo wird seinen Vorschusslorbeeren zum Auftakt der Jülicher Schlosskonzert-Reihe gerecht.

Von René Blanche

Jülich. Als musikalischer Leckerbissen der besonderen Art sollte sich das Eröffnungskonzert der „Jülicher Schlosskonzerte“ erweisen, das den Startschuss zur 13. Saison markierte.

Auch in diesem Jahr begrüßte Organisator Dr. Rudolf Weitz wieder zahlreiche neue Mitglieder in der Familie der Konzertabonnenten, die sich neben vielen Stammgästen an diesem Abend an Klängen von Mendelssohn-Bartoldy, Strawinsky, Kodály und Brahms erfreuten.

Auf künstlerisch hohem Niveau vorgetragen wurden die Stücke vom ungarischen Kammermusikduo István Vardai (Violoncello) sowie Zoltán Fejérvari (Klavier).

Doch obwohl lediglich zwei Musiker spielen sollten, wurden in der Eröffnungsrede drei Stars angekündigt: Beim dritten handelt es sich um das mitgebrachte Violincello des berühmten venezianischen Geigenbauers Domenico Montagnana, welches fast 300 Jahre alt ist sowie so wertvoll, dass die Versicherungssumme für das Instrument sich auf rund 7,5 Millionen Euro beläuft.

Konzert beinahe ausverkauft

Im Handumdrehen gelang es den beiden vielfach ausgezeichneten ungarischen Virtuosen, die vielen Zuhörer in der beinahe ausverkauften Schlosskapelle auf eine musikalische Reise zu entführen, die wohl noch lange in den Köpfen bleiben wird.

Die „Variations concertantes D-Dur op. 17“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy markierten den schwungvollen Beginn, mündeten in die „Suite italienne“ von Strawinsky, gefolgt von der „Sonatina“ von Kodály. Den krönenden Abschluss setze das Duo mit der „Sonate Nr.2 F-Dur op. 99“ von Johannes Brahms.

Bereits am 30. Oktober können sich Freunde der klassischen Klänge auf das nächste Konzert aus der Schlosskonzerte-Reihe freuen. Dann wird das Mendelssohntrio Berlin unter anderem Werke von Beethoven, Haydn und Mendelssohn-Bartholdy vortragen.